Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Was war los bei Frau Schmuddelfuss? #1

Hallo 2017! Falls man das überhaupt noch sagen kann? In letzter Zeit war es sehr still hier und wir haben uns eine ungeplante Pause gegönnt. Doch nun wollen wir unseren Hundeblog wieder mit Leben füllen – wird ja auch höchste Zeit! Den ersten Beitrag in diesem Jahr starten wir mit der Frage: Was war los bei dem kleinen Cavalier?

 

Wenn der Schuh drückt…

Passend zu Weihnachten eröffneten wir wieder die Krankenstation. Ganz ehrlich? SO stellt man sich das Weihnachtsfest nicht vor. Bereits Heiligabend fing Ivy an zu lahmen, eierte herum und lief sehr steif. Am nächsten Tag (1. Weihnachtstag) fiel das kleine Cavalier Mädchen beim Pipi machen einfach um. Doch da war der Höhepunkt der Katastrophe noch nicht erreicht. Gegen Mitternacht versagten ihre kleinen Hinterbeinchen und sie schrie vor Schmerzen. Nichts ging mehr. Und ausgerechnet in dem Moment erreichte ich niemanden in der Tierklinik… Also gab es Schmerzmittel und es folgte eine schreckliche Nacht.

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Heute, 4 Wochen später, geht es der kleinen Zaubermaus wieder blendend! Schaut man sie an, so glaubt man mir kaum, dass dies noch vor kurzem ganz anders aussah. Ich kann euch gar nicht sagen, was mir für ein großer Stein vom Herzen gefallen ist!

Was der Übeltäter war? Vermutlich die Hüfte, die eine einzige Katastrophe ist. Nachdem wir erst einmal mit Schmerzmitteln ihr die Situation erträglicher machten und konsequent geschont wurde, testeten wir am Donnerstag (05.01.) die ACP-Therapie. Hierfür wurde Ivy schlafen gelegt.

 

ACP-Therapie

„Meine kleine Kämpferin ist aus der Narkose wieder aufgewacht. Alles wird gut!“ – Das waren die Worte, die ich Donnerstagabend auf einen kleinen Zettel schrieb und in mein Glücksglas 2017 legte. Stunden zuvor saß ich nervös im Wartezimmer der Tierklinik, schaute sekündlich nervös auf die Uhr und rutschte unruhig hin und her.

2 Stunden später, einen ordentlichen Batzen ärmer, dafür aber mit thrombozytenreichem Plasma in den Hüften sowie mit glänzenden Zähnchen und aktuellen Röntgenbildern (wenn sie eh in Narkose muss, kann man das ja gleich nutzen) ging es für den kleinen Hund, noch leicht bedröppelt von der Narkose, wieder nach Hause.

Die ACP-Therapie (autologes conditioniertes Plasma) ist eine Art der Eigenbluttherapie, bei der man Blut entnimmt, es zentrifugiert und es anschließend in die betroffene Stelle injiziert. Die ACP-Therapie soll zum einen entzündungshemmend wirken und zum anderen die Regeneration und Stabilisation der noch vorhandenen Knorpelstrukturen fördern.

Zwar kann man dadurch keine Knochen bilden, aber eventuell Knorpel, die die Hüfte stabilisieren. Es ist ein Versuch, leider kann man uns nicht garantieren, dass es etwas bringt…

Dann hieß es abwarten. Heute geht es ihr schon wieder sehr gut – und das ohne Schmerzmittel! Ob es an der ACP-Therapie liegt? Ich weiß es nicht. Vielleicht. Für einen längeren Erfolg wird eine zweite Sitzung empfohlen. Dies nehmen wir nächste Woche in Angriff. Und ich kann euch sagen, ich bin schon jetzt ziemlich nervös…

 

Was ist Glück? DAS ist Glück!

 

„52 Wochen Hunde“-Projekt

In diesem Jahr nehmen Ivy und ich an dem Projekt „52 Wochen Hunde“ teil, das von ChaosTrickser Alfi ins Leben gerufen wurde. Es geht darum, jede Woche ein Bild zu machen. Ich möchte so zum einen (noch) bewusster fotografieren und hoffe zum anderen, dass man im Verlauf des Jahres vielleicht auch eine Verbesserung der Fotos sieht 🙂 Doch vor allem möchte ich gerne Erinnerungen an dieses neue Jahr festhalten.

Die ersten drei Wochen sind nun bereits rum, höchste Zeit euch die dazugehörigen Fotos zu zeigen!

 

01 | 52

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Das erste Foto für dieses Projekt ist am Freitag, den 06.01., um ca. 16.30 Uhr entstanden. Ich war mir erst nicht sicher, ob wir in dieser Woche mitmachen können, aber da Ivy am Freitag schon wieder gut drauf war, sind wir eine klitzekleine Runde spazieren gegangen und die Kamera hat uns begleitet.

Ich habe auch mal gezielt nach einer anderen Kulisse gesucht, da ich normalerweise ja immer in den Wiesen / im Wald fotografiere. Gar nicht so einfach seine „Komfortzone“ zu verlassen, doch durch Zufall haben wir dann diese Holztür gefunden, kurz bevor es dunkel wurde.

 

02 | 52

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Ich hatte einen Plan. Eigentlich wollte ich auch diese Woche meine Komfortzone verlassen und für das Projekt eine Kulisse suchen, die nichts mit Feld, Wiesen und Wald zu tun hat. So der Plan.

Doch auf einmal lag ganz viel Schnee direkt vor unserer Tür. Alles weiß! Nachdem Ivy sich schon seit Weihnachten schonen musste, durfte sie nun einen Augenblick im Schnee toben. Nicht, weil wir offiziell das ok bekommen hatten, sondern weil mein Bauchgefühl es mir gesagt hatte. Vermutlich war dies nicht die vernünftigste Entscheidung, jedoch muss ein Leben auch lebenswert sein.

Und das ist es also nun, mein Wochenfoto 02 | 52. Pläne ändern sich auch mal. Statt eine etwas andere Kulisse gibt es in dieser Woche eine Ivy voller Lebensfreude und Spaß.

 

03| 52

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Juhu, da war es schon wieder Sonntag und ich hatte natürlich noch kein Wochenfoto. Mist! Also Hund und Kamera geschnappt und losgestapft. Eine grobe Idee hatte ich auch schon, aber irgendwie wollte es nicht klappen. Das Licht war blöd, die Location hatte ich mir irgendwie gedanklich schöner vorgestellt und Ivy wollte lieber Vögelchen jagen, statt zu posieren. Es war zum Haare raufen.

Genervt – vor allem von mir selbst – setzte ich mich auf den Boden und grübelte. Eine neue Idee musste her… Und in diesem Moment schaute Ivy interessiert einem Vogel hinterher, ich zückte die Kamera und machte ein Foto.

Es war eher ein Schnappschuss und entsprach gar nicht meiner eigentlichen Idee. Doch zuhause, als ich die Bilder sichtete, blieb ich an diesem Foto hängen. Wäre ich nicht eh schon ganz vernarrt in das kleine Monster, dann hätte ich mich spätestens da voll und ganz in sie verliebt.

Übrigens: Auch wenn ich vermutlich mehrere Tausend Ivy-Fotos bereits habe, ein Portrait im Profil ist eine Seltenheit. Noch ein Grund, wieso das Foto für mich etwas besonderes ist.


3 Comments

  • Princess Leah

    26/01/2017

    Oh I have my paws crossed for Ivy, I do hope the treatments works and works well
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    Reply
  • Nicole

    26/01/2017

    Da habt ihr ja wirklich was durchgemacht… ein Albtraum 🙁
    Schön, dass es der kleinen Ivy wieder gut geht! Die Bilder sind wirklich toll anzusehen!

    Reply
  • Alina

    26/01/2017

    Super, dass es mit Frau Schmuddelfuß wieder bergauf geht!!
    Ich drücke euch für die zweite Therapie ganz feste die Daumen 🙂
    Die Fotos sind sehr schön <3

    Liebe Grüße
    Alina mit Yumo und Yari

    Reply

Schreibe einen Kommentar