Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

Hundekekse backen mit der Backmatte
(Thunfisch-Quark-Kekse)

Es gibt einen neuen Hype, der sich wie eine Epidemie ausbreitet. Wo man auch hinblickt, man stolpert über Matten aus Silikon, die zum Backen von Hundekekse zweckentfremdet verwendet werden. Es scheint, als würden sie in etliche Hundehaushalte einziehen. Ich hab sie auch getestet und muss sagen: Ich bin begeistert! Und Ivy findet den ersten Schwung Kekse auch super!

 

Wenn der Küchen-Muffel in der Küche steht…
oder auch: Warum finde ich die Backmatte so toll?

Es ist kein Geheimnis. Ich und die Küche, wir harmonieren einfach nicht. Man wird mich wohl nie gut gelaunt ein Festmahl kochend erleben. Ich bin eher die gestresst-genervte Variante inklusive Chaos. Aber die Morosche Karottensuppe bekomme ich hin (für Ivy). Und Kekse (für Ivy) sind kein Problem. (Ok, und Geburtstagskuchen.)

Bei mir muss das alles super schnell gehen und der Aufwand muss sich in Grenzen halten. Dann ist das ok. Und dank der Backmatte* kann ich nun tatsächlich fast nebenbei mal einen Schwung Kekse backen – das geht also wirklich super fix! Aber nicht nur das. Die Leckerlis sind auch so klein, dass man sie ganz toll zum beispielsweise Clickern und Tricksen verwenden kann.

Und, was vielleicht auch noch ein weiterer Punkt ist, der nicht zu unterschätzen ist: Man weiß, was drin ist.

 

Mein erster Test: Thunfisch-Quark-Kekse

Folgende Zutaten brauchst du (ergibt 2 Matten):

  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1-2 EL Mehl (z. B. Dinkel-, Buchweizen-, Kartoffel-, …)
  • eventuell ein Schuss Öl (Leinöl oder Lachsöl)

Das kommt nun alles in den Mixer und anschließend kippen wir es einfach auf die (Rückseite der) Backmatte. Den Teig streichen wir in die Löcher / Hubbel und ab gehts in den Ofen für ca. 25 Minuten bei 200 Grad.

Anmerkung: Nach 25 Minuten waren sie bei uns noch recht weich (also noch nicht knackig hart), was ich persönlich aber sehr gut finde, da Ivy sonst ewig drauf herumkaut.

Wenn die Kekse fertig sind, hebt man die Matte einfach an und sie purzeln heraus.

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

 

Weitere Rezepte

Das Rezept, das wir getestet haben, ist eine gute Basis und kann nach Belieben abgeändert werden. So könnte man statt Thunfisch auch Leberwurst nehmen. Oder aber wie wäre es mit einer Banane?

Generell ist jedes Keksrezept geeignet. Wichtig ist nur, dass der Teig recht flüssig ist, also etwas weniger Mehl und mehr Flüssigkeit verwenden.

 

 Kaufempfehlung? Ja!

Ich war ja am Anfang etwas skeptisch. Braucht man das wirklich?! Ist es wirklich so cool, wie alle sagen? Hmmm… Nachdem ich aber diese Backmatten* ständig immer wieder bei den verschiedensten Hundebesitzern gesehen habe, habe ich mir auch eine gekauft und kann sie wirklich empfehlen aus den oben genannten Gründen.

Frau Schmuddelfuss ist ein Hundeblog, der hauptsächlich um die Cavalier King Charles Spaniel Dame Ivy handelt.

 

Die Backmatte, die ich habe, gibt es zum Beispiel bei hier* bei Amazon.

Einige Hundebesitzer haben angemerkt, dass ihre Backmatte (anscheinend vor allem die pyramidenförmige in Rot) ziemlich nach „made in China“ gemüffelt haben. Hier sollte man also schon auf die Qualität achten und nicht gerade die Günstigste kaufen, die dann noch nach Deutschland importiert wird… Es gibt einen Testbericht in der Zeitschrift Oekotest, wo Silikon-Backformen auf Schadstoffe bzw. Schadstofffreiheit untersucht wurden. Es wurde festgestellt, dass sich einige Hersteller das sogenannte „Tempern“ sparen. Dies ist allerdings ein wichtiger Prododuktionsprozess für die Schadstofffreiheit, bei dem die Formen ausgegast werden.

Um auf Nummer sicher zu gehen wird empfohlen, dass die Formen vor der ersten Verwendung vier Stunden bei 200 Grad in den Backofen sollten, damit sie dort Ausgasen können.

 

 

* Wenn dir unser Beitrag gefallen hat und du die Backmatte nun auch für deinen Vierbeiner kaufen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn du sie über einen dieser Links bestellen würdest. Hierbei handelt es sich um einen so genannten Affiliate-Link, was bedeutet, dass wir eine kleine Provision von Amazon bekommen (- was natürlich gleich wieder in Ivy-Leckerlis oder aber in ein neues Intelligenzspielzeug investiert wird). Dich kostet es natürlich nichts extra!


2 Comments

  • Judith

    18/03/2017

    Ich hab heute eine Variante ausprobiert mit 1 Becher körnigem Frischkäse, 3 Eiern und 1 1/2 kleinen Tassen Kartoffelmehl. Die kamen bei unserem Rumo auch richtig gut an und auch die Nachbarshündin war begeistert 🙂

    Die Thunfischvariante werde ich auch definitiv noch testen.

    Reply
  • Pingback: Hundekekse aus der Backmatte? – Die tut nichts

Schreibe einen Kommentar